Aktuelles

Liebe Patienten,

der Gesetzgeber verpflichtet alle Arztpraxen mit Kassenzulassung dazu, bis Mitte 2019 eine sogenannte Telematikinfrastruktur (TI) einzuführen. Diese soll die Kommunikation zwischen den an der Gesundheitsversorgung Beteiligten vereinfachen und beschleunigen. Auch in unserer Praxis haben wir eine TI installiert. Da sie ausschließlich Versichertenkarten (elektronische Gesundheitskarten – eGK) des Typs G2 einlesen kann, bitten wir Sie sicherzustellen, dass Ihre Karte diese Anforderung erfüllt. Sie finden die Generationsnummer oben rechts unter dem Schriftzug „Gesundheitskarte“. Sollte dort nicht „G2“ stehen, wenden Sie sich bitte an Ihren Krankenversicherer, um eine TI-taugliche Karte zu erhalten.

Überdies möchten wir Sie darauf hinweisen, dass die Krankenkassen ab sofort keine Versicherungsbestätigungen mehr versenden, wenn Sie Ihre Versichertenkarte vergessen haben.

Wenn Sie Fragen hierzu haben, steht Ihnen unser Praxisteam jederzeit gern zur Verfügung.

20.09.2016

Knochenschrauben aus Stahl und Titan bald Vergangenheit?

Bei vielen Knochenbrüchen ist es unerlässlich, Schrauben oder Platten zur Stützung in den Körper einzusetzen – was mit einigen Nachteilen verbunden ist. Fraunhofer-Forscher haben nun eine biokeramische Lösung entwickelt.

14.08.2016

Entwarnung für Jogger: kein erhöhtes Kniearthrose-Risiko

Über die Auswirkungen des regelmäßigen Dauerlaufs auf die Kniegelenke wird seit vielen Jahren gestritten. US-Wissenschaftler stellten nun fest: Auf das Arthroserisiko hat Joggen keinen Einfluss.

22.07.2016

Neue Hoffnung für Arthrose-Patienten?

Ein hochkarätiges Forschungsprojekt widmet sich einem Therapieansatz, der nicht auf Ersatz von Knorpel und Gelenken abzielt, sondern auf die Knorpel-Selbsterhaltung.

10.06.2016

Wie funktioniert eine Magnetfeldtherapie?

Schmerzen nach Amputationen oder Bandscheibenvorfällen ebenso wie Ischias- und Nervenschmerzen lassen sich per

22.05.2016

Knochenbrüche können Osteoporose-Symptom sein

Bei der Behandlung einer Knochenfraktur gilt es, eventuellen Folgefrakturen vorzubeugen. Diese sind bei einer zugrunde liegenden, unbehandelt bleibenden Osteoporose wahrscheinlich.

20.04.2016

Zu intensives Training kann Gelenkschäden verursachen

Sport ist zwar gesund und schont indirekt die Gelenke, indem Übergewicht verhindert wird. Doch bei übermäßiger sportlicher Belastung können die Knorpel verschlissen werden – mit bösen Folgen.

19.03.2016

Fettleibigkeit und die Folgen für Gelenkersatz-Implantate

Übergewichtigkeit und Fettleibigkeit ist nicht nur hierzulande ein immer größer werdendes Problem. Auch die Orthopädie muss sich beim Einsetzen von künstlichen Knie- und Hüftgelenken darauf nun vermehrt einstellen.