Wie seelische Probleme Kreuzschmerzen beeinflussen können

Wenn man dauerhaft von Gefühlen wie Stress, Niedergeschlagenheit oder Angst geplagt wird, kann der Körper auch mit – gegebenenfalls verstärkten oder chronifizierten – Rückenschmerzen reagieren.


In der Regel lassen sich körperliche Ursachen finden, wenn ein Patient unter wiederkehrenden oder anhaltenden Kreuzschmerzen leidet. Bewegungsmangel, Übergewicht oder den Rücken belastende Arbeit spielen dabei meist eine Rolle. Daneben sollte der diagnostische Fokus aber auch auf die psychosoziale Lage des Betroffenen gerichtet werden, insbesondere wenn der körperliche Befund keine Auffälligkeit zeigt.

„Viele Patienten reagieren überrascht, wenn ich sie nach ihrer Befindlichkeit frage. Dass es einen Zusammenhang zwischen der Psyche und der Intensität der Rückenschmerzen geben kann, ist weithin unbekannt“, berichtet der Orthopäde und Unfallchirurg Dr. Michael Jung aus Berlin-Kreuzberg.

Tatsächlich kommt es oft vor, dass sich Kreuzschmerzen verschlimmern bzw. chronifizieren, weil die Betroffenen unter seelischen Belastungen leiden – sei es dauerhafter Stress, Angstgefühle oder Niedergeschlagenheit. Es wird sogar vermutet, dass die Psyche Initiator der Beschwerden sein kann.

Vermeidungsverhalten als Sekundäreffekt
Neben allgemeinen seelischen Problemen kann auch der geistige Umgang mit den Rückenschmerzen deren Verlauf beeinflussen. Manche Patienten, gerade die psychisch labileren, empfinden die Schmerzen als so niederschmetternd, dass sie sich anhaltend damit beschäftigen und unabsichtlich ihr Schmerzgedächtnis verstärken. Eine Folge ist oft ein Vermeidungsverhalten, die Betroffenen schränken ihre Aktivitäten ein, versuchen weitestmöglich eine Schonhaltung einzunehmen. Das aber ist für eine Heilung alles andere als förderlich.

„Prinzipiell sollten Rückenschmerzen ein Anlass sein, sich mehr zu bewegen statt weniger, um die tragende Muskulatur zu stärken. Eine Ausnahme stellen die eher seltenen Fälle dar, in denen die Schmerzen eine spezifische Erkrankung als Ursache haben – dies sollte bei anhaltenden Rückenschmerzen abgeklärt werden“, betont Orthopäde Dr. Jung.

Die Ursachenforschung kann sich bei Kreuzschmerzen langwierig gestalten, denn häufig ist keine anatomische oder physiologische Auffälligkeit erkennbar. Ein Blick auf die seelische Situation des Patienten kann da durchaus Ansatzpunkte für eine Behandlung liefern.